kopf_grafik_programm
Ein Gespenst geht um in Europa
Bild Ein Gespenst geht um in Europa

Reservieren

Ein Gespenst geht um in Europa

Von Hengst&Hitzkopf

Ein junger Mann aus der Hamburger Vorstadt legt offen, was er und seine Freunde am Westen und seinen Werten verachten und warum junge Menschen im Islam eine neue Heimat finden. Was sie antreibt und was sie bewegt.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 26.05.2016, 20:30
  • 27.05.2016, 20:30
  • 28.05.2016, 20:30

Reservieren

Seid nicht so spiessig
Bild seid nicht so spiessig

Reservieren

Seid nicht so spiessig

SooM project feat. Marygold

Eine Gegenüberstellung unserer geistigen Unbeweglichkeit mit der medialen Reizüberflutung der Gesellschaft. Wie wirkt sich die ständige Konfrontation mit einem Mix aus Bildern von Kriegsgebieten, low carb Kochrezepten und Tierbabyfotos aus. Sind wir überfordert? Sind wir spiessig?

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 01.06.2016, 20:30
  • 03.06.2016, 20:30
  • 04.06.2016, 20:30

Reservieren

Radio Alpin
Bild Radio Alpin

Reservieren

Radio Alpin

Die Gebirgspoeten

Drei Poeten sitzen in ihrem selbstgebauten Radiostudio in der Mittelstation Schindelalp. Mangels Manpower müssen sie alles selber machen: Moderation, Gäste, Werbung, Aussenkorrespondent*innen, Hörer*innen am Telefon, Jingles, Songs und Geräusche. Das Senderbewusstsein ist gross, die Fähigkeiten aber begrenzt und teils ressourcenorientiert dilettantisch.

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 07.06.2016, 20:30
  • 09.06.2016, 20:30

Reservieren

GRENZEN
Bild GRENZEN

Reservieren

GRENZEN

MESCOLARSI

Mit Theater der Unterdrückten und weiteren Formen sozialen Theaters, werden innere und äussere Grenzen erforscht. Soziales Theater ist immer auch politisches Theater. Verarbeitung persönlicher Erfahrungen ist ein wesentlicher Teil der Arbeit. Der zweite Schritt: Handlungsoptionen erkennen, ausprobieren und durchspielen. Für alle, die sich für diese Arbeit interessieren und kostenlos für Geflüchtete aller Länder. **ANMELDUNG: tdu.bern@gmail.com ODER FACEBOOK: tdu.bern.mescolarsi**

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 10.06.2016, 10:00

Reservieren

Antigone
Bild Antigone

Reservieren

Antigone

Rudolf Steiner Schule Ittigen

Das erste Widerstandsstück der Welt. Staatsräson gegen Menschlichkeit. Musik, Bewegung und der Chor begleiten die Handlung. Die Rollen sind szenisch vervielfacht, die Bühne geleert. Jahrtausendealte Fragen werden aktualisiert und bringen an Grenzen. Wer ist hier Grenzgänger? Um wen geht es wirklich? Und was ist existentielle Schuld? Antigone, seit 2500 Jahren aktuell und berührend! ***KOLLEKTE***

  • mehr...

VORSTELLUNGEN

  • 26.06.2016, 17:00

Reservieren

Infos

kopf_grafik_theater

Wer sind wir

Das 1987 gegründete Tojo Theater ist ein Gastspielbetrieb (Gastspielbedingungen) mit rund 50 Produktionen und ca. 140 Vorstellungen pro Spielzeit. Das Tojo ist schlank strukturiert und organisiert. Die BetreiberInnen arbeiten im Kollektiv. mit einer flachest möglichen Hierarchie und einer offenen und klaren internen Kommunikation. Das Kollektiv trifft sich in zweiwöchentlichem Turnus um die Programmation, die Belange des Tojos und die Belange der Reitschule zu besprechen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Der Haupt-Akzent unseres Programms liegt auf Sprechtheaterproduktionen von freien Theatergruppen aus Bern, der Schweiz und dem Ausland. Dazu kommen zeitgenössischer Tanz, Performances, Lesungen, Musicals, Installationen, Kinder- und Jugendtheater, Variétée und Kleinkunst, sowie Theater von Menschen mit Behinderung. Nach unseren Möglichkeiten realisieren wir auch Eigenproduktionen und engagieren uns in Koproduktionen. Mit einer risikofreudigen Programmauswahl fördert das Tojo Theater vornehmlich junge Theaterschaffende und neue Gruppen. Von internationalen Produktionen über semiprofessionelle Produktionen bis hin zum Laientheater bietet das Tojo einen Theaterraum mit professioneller Ausstattung und technischer Betreuung. Dazu kommen die gesamte administrative Arbeit sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule IKuR ist das Tojo Theater in deren Strukturen eingebunden. Ausser mit den Veranstaltern in der Reitschule und mit der Grossen Halle arbeiten wir auch mit Kulturinstitutionen und Ausbildungsstätten in Bern und der ganzen Schweiz zusammen. Die Hemmschwelle für das Publikum ist niedrig gehalten. Die Eintrittspreise sollen es allen ermöglichen eine Theatervorstellung zu besuchen. Das Tojo Theater ist interessiert an formalen und inhaltlichen Experimenten und an neuen theatralen Formen aller Art. Wir wollen durch kultur-, gesellschafts- und sozialkritische Inszenierungen politisches Denken und eine offene Auseinandersetzung mit der Gesellschaft in der wir leben fördern. Wir wollen mit dazu beitragen, Inhalte zu vermitteln, Umsetzungen zu zeigen, Meinungen zu bilden und zu äussern. Wir wollen Augen und Ohren öffnen und Herz und Verstand bewegen.